Welche Haarbürste eignet sich für dünne Haare?

Für jede Haarstruktur gibt es die passenden Pflegemittel. Das gilt für dicke Haare, lockige Haare, aber auch für dünne Haare. Ebenso wichtig ist die richtige Haarbürste. Diese pflegt und kämmt die Haare nicht nur behutsam, sondern entfernt gleichzeitig vorhandenen Schmutz und Reste des Stylings. Hier erfahren Sie, welche Haarbürste sich für dünne Haare eignet.

Haarbürsten
© eminens / Pixabay

Sehr feines Haar schön bürsten

Ob Ihre Haare fein, dick oder lockig wachsen, wird von Ihren Genen festgelegt. Während normale Haare zwischen 0,05 und 0,07 Millimeter dick sind, misst der Durchmesser eines feinen Haares lediglich 0,04 Millimeter. Zwar haben Menschen mit dünnen Haaren oft mehr Haare auf dem Kopf, doch diese wirken optisch längst nicht so wie dicke Haare. Den dünnen Haaren fehlt in der Regel die Fülle dicker Haare. Auch wenn es viele Produkte für die optimale Pflege und das perfekte Styling dünner Haare gibt, trägt die Verwendung der richtigen Haarbürste wesentlich zu einer gelungenen Frisur bei. Sie kämmt das Haar besonders sanft und beugt gleichzeitig Haarbruch vor.

Mit einer Volumenbürste kommt Fülle in dünne Haare

Wenn Sie feine Haare haben, fehlt Ihnen oft die Fülle. Auch wenn Sie diese selbstverständlich mit den entsprechenden Produkten aufbauen können, bringt bereits die Verwendung einer geeigneten Volumenbürste viel Fülle ihn Ihre Haare. Wollen Sie nach dem Waschen Ihre feinen Haare föhnen, ist eine innen hohle Volumenbürste dafür optimal. Der sanfte Luftstrom strömt durch die Luftlöcher, trocknet Ihre Haare und sorgt gleichzeitig für mehr Volumen. Sie sollten lediglich darauf achten, dass Sie Ihre feinen Haare nur mit lauwarmer Luft föhnen.

Die Ionenbürste bändigt statisch geladene Haare

Sind Ihre feinen Haare immer wieder statisch aufgeladen und lassen sich kaum bändigen? In diesem Fall hat sich eine Ionenbürste bewährt: Dank ihrer innovativen Ionen-Technologie neutralisiert sie die statische Aufladung und sorgt dafür, dass Ihre Haare weich und geschmeidig werden. Das funktioniert sogar, wenn Sie unterwegs sind und Ihre Haare weder waschen noch föhnen können. Sobald Sie den Knopf der Ionenbürste betätigen, werden Ionen aktiviert. Sie bändigen die statisch geladenen Haare und wirken wie eine zusätzliche Pflegespülung. Während weiche und dünne Haare gerne nach dem Föhnen wild abstehen und sich oft nur durch Haarfestiger oder -spray bändigen lassen, hilft die Ionenbürste zu mehr Glanz und Ihre Haar lässt sich deutlich leichter frisieren.

Die Rundbürste mit Wildschweinborsten bringt Glanz in dünne Haare

Wenn Sie nicht nur an dünnen, sondern gleichzeitig an glanzlosen Haaren leiden, kann eine Rundbürste mit Wildschweinborsten helfen. Mit den relativ weichen Borsten bürsten Sie Ihre Haare sanft und die Bürste bringt Glanz und Geschmeidigkeit in Ihre Haare. Da die Borsten der Wildschweine in ihrer Struktur so ähnlich wie menschliche Haare sind, können sie Schuppen und Schmutz besonders sanft entfernen und gleichzeitig Ihre Haare pflegen. Sie verteilen das von den Haarwurzeln gebildete Haarfett in Ihren Haaren, so dass es besonders schön glänzt. Ihre Kopfhaut wird während des Bürstens ebenfalls sanft massiert, so dass diese besser durchblutet wird.

Auf die richtige Pflege der Haarbürste achten

Damit Ihre Haarbürste lange hält und Sie Ihre Haare gut damit pflegen können, muss diese regelmäßig und richtig gereinigt werden. Bleiben die ausgebürsteten Haare in der Haarbürste stecken, können sie einen idealen Brutplatz für Bakterien bilden. Sie sollten Ihre Bürste daher täglich von den Haaren befreien. Wollen Sie Ihre Haarbürste von Stylingresten befreien, können Sie diese einfach ebenso mit Shampoo reinigen, wie Ihre eigenen Haare. Sie sollten jedoch eine Bürste mit Wildschwein- oder anderen Naturborsten nur an der Zimmerluft trocknen lassen. Werden die Borsten zu heiß getrocknet – eine Heizung kann dabei schon zu viel an Hitze erzeugen – werden sie brüchig. Falls Sie die Zwischenräume Ihrer Haarbürste richtig säubern wollen, können Sie einfach eine Zahnbürste nutzen.