Kieselerde gegen Haarausfall nutzen

Wer kräftiges und volles Haar besitzt, wirkt vital und gesund. Fallen vermehrt Haare aus, führt das bei manchen Menschen zu einer Minderung des Selbstbewusstseins. Wenn Sie unter Haarausfall leiden, suchen Sie Mittel, mit denen Sie Ihren Haarausfall verhindern können. Kieselerde ist ein Mittel, mit dem Sie Ihre Haare ganz natürlich mit allem versorgen können, was diese für ein gesundes Wachstum brauchen. Hier erfahren Sie, wie Sie Kieselerde gegen Haarausfall nutzen können und wie diese wirkt.

Kieselerde ist ein altbewährtes Heilmittel

Kieselerde, auch als Silicea terra bezeichnet, enthält Mineralien mit einem hohen Gehalt an Silizium und wird aus dem Panzer fossiler Algen hergestellt. Die Kieselerde wird in der Lüneburger Heide, in Bayern und in den USA produziert. Sie wird traditionellerweise als Pulver, aber auch in Tabletten- oder Kapselform angeboten. Das in der Kieselerde enthaltene Silizium braucht der Mensch als nicht-essenzielles Spurenelement für den Aufbau von Knochen, Zahnschmelz, Bindegewebe und Nägel und Haare. Auch wenn es in Gemüse, Getreide und Getreideprodukten steckt, kann es vorkommen, dass Ihr Körper mehr Silizium benötigt, als Sie ihm mit der Nahrung anbieten können.

Was passiert bei einem Mangel an Silizium?

Wenn es Ihrem Körper an Silizium mangelt, kann das zu unterschiedlichen Folgen führen: Sie fühlen sich müde und abgespannt? Ihre Gelenke schmerzen? Sie leiden unter einem schwachen Immunsystem und jeder Schnupfen legt Sie flach? Das können Symptome von Siliziummangel sein. Auch glanzlose Haare oder brüchige Fingernägel können ihre Ursache in einem Siliziummangel haben. Wenn Sie regelmäßig Kieselerde einnehmen, können Sie diesen Mangel ausgleichen. Selbstverständlich ist eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung eine gute Basis für gesunde Haare. Dazu gehören Vollkornprodukte, Gemüse und Obst. In vielen Lebensmitteln wie Kartoffeln, Spinat, Paprika, aber auch Hafer oder Gerste ist ebenfalls Silizium enthalten.

Hier kann die Kieselerde helfen

Traditionell wird die Kieselerde seit langem gegen Ausschläge und Ekzeme, bei Juckreiz, zur Verbesserung der Wundheilung, aber auch bei Verbrennungen oder Sonnenbrand und bei Akne angewendet. Gleichzeitig kann Silicea terra gegen juckende Kopfhaut helfen. Als Tabletten oder Kapseln eingenommen, kann die Kieselerde Ihre Fingernägel und die Haarwurzeln mit den nötigen Mikronährstoffen versorgen, die gesunde und dichte Haare und Nägel für ihr Wachstum brauchen. Sie wirkt gegen splissige und trockene Haare und kann selbst Haarausfall vermindern.

Tipp: Geben Sie einfach zu Ihrem normalen Shampoo eine nussgroße Menge an Kieselerde, wenn Sie Ihre Haare waschen. Damit versorgen Sie Ihre Haare direkt von außen mit den nötigen Mineralien.

So wirkt die Kieselerde auf Ihre Haare

Ihr Körper braucht Silizium, wenn Haut, Nägel und Haare kräftig wachsen sollen. Ihr Körper kann allerdings das Silizium selbst nicht produzieren, er ist darauf angewiesen, dass Sie ihm genügend davon zuführen. Viele Lebensmittel enthalten Silizium, zu den bereits oben genannten zählen auch Bier oder Obst. In Apotheken, Reformhäusern oder Online-Shops gibt es eine ganze Reihe an Silicium terra in unterschiedlichen Darreichungsformen. Während Kieselerde als Gel oder Balsam eher für die äußerliche Anwendung gedacht ist, können Sie die Kapseln oder Tabletten einnehmen und auf diese Weise einem Siliziummangel im Körper vorbeugen. Das natürliche Heilmittel wird als Nahrungsergänzungsmittel und als Arzneimittel angeboten. Silizium ist ein Stoff, den Ihre Haare für ein gesundes und kräftiges Wachstum dringend benötigen.

Studien beweisen die Wirksamkeit von Kieselerde auf Haarausfall

Die Einnahme von Kieselerde in Form von Silizium-Gel führte bei einem großen Teil der Probanden zu dickeren Haaren. Das zeigten Studien, die am Hamburger Universitätsklinikum durchgeführt wurden. Wird Silizium oral eingenommen, gelangt es via Blutbahn in die Follikel, also genau dorthin, wo Ihr neues Haar gebildet wird. Es verstärkt dabei die aus Kreatin und Aminosäuren gebildete Struktur der Haare, so dass sie weniger brüchig sind.

Die innerliche Anwendung von Kieselerde

Kieselerde können Sie als Kieselerde-Gel einnehmen. Rühren Sie einfach einen Löffel davon in einem Glas Wasser unter und trinken Sie es. Weiterhin können Sie die Kieselerde in Tabletten- oder Kapselform zu sich nehmen. Während die Darreichungsgröße bei den Tabletten oder Kapseln vorgegeben ist, können Sie Kieselerde in Pulverform ganz individuell dosieren. Nehmen Sie die Kieselerde in einer Kur über mehrere Wochen hinweg, wird Ihr Körper mit Silizium versorgt und die Haare können dichter und kräftiger wachsen.

Die äußerliche Anwendung von Kieselerde

Am einfachsten ist es, wenn Sie Kieselerde-Gel gleichzeitig mit Ihrem Shampoo auftragen und in die Haare einmassieren. Sie können aber auch nach der Haarwäsche einen Esslöffel voll Gel in die nassen Haare massieren, bis zu 15 Minuten einwirken lassen und mit klarem Wasser abspülen.

Fazit: Kieselerde kann gegen Haarausfall helfen

Mit seinem hohen Anteil an Silizium wirkt sich die Kieselerde positiv auf die Struktur und Festigkeit der Haare aus. Die Naturheilkunde weiß seit langer Zeit von diesen Eigenschaften und nutzt sie auch. Kieselerde wird wahlweise als Gel auf die Haare aufgetragen oder oral in Tabletten-, Kapsel-, oder Pulverform eingenommen. Das in der Kieselerde enthaltene Silizium kräftigt die Haare und wirkt gleichzeitig gegen brüchige Fingernägel.

Das könnte Sie auch interessieren:

Shampoo gegen Haarausfall

Haarausfall Shampoo

Alles zum Thema Haarausfall Shampoo und was wirklich hilft, lesen Sie hier.

Hausmittel gegen Haarausfall

Haarausfall Hausmittel

Ob Hausmittel bei Haarausfall wirklich nützliche Helfer sein können, lesen Sie hier!

Schüßler Salze bei Haarausfall

Schüßler-Salze

Welche Schüßler-Salze Sie gegen Haarausfall einsetzen können, lesen Sie hier.