Schönheitsvitamin Biotin – Für gesundes Haar?

Eine doppelte Waffe gegen Haarausfall hat der Geplagte mit Biotin zur Hand. Dem Vitamin aus der B-Gruppe wird zugerechnet, dass es innerlich wie äußerlich einen positiven Effekt auf die Erhaltung und Erneuerung der Haare hat. Eine gesunde, ausgeglichene Ernährung leistet ihren Beitrag zur Versorgung mit Biotin. Darüber hinaus werden Nahrungsergänzungsmittel und Pflegepräparate fürs Haar mit Biotin angeboten.

Für Haut und Haare – Biotin

Bereits früh stellte die Forschung fest, dass Biotin, anfangs als Vitamin H eingeordnet, einen positiven Einfluss bei Haarausfall haben kann. Nun wird Biotin als Vitamin des B-Komplexes, als B7, geführt. Es ist wasserlöslich und für den Stoffwechsel unentbehrlich. Gesunden Menschen, die sich vollwertig ernähren, sind meist ausreichend mit Biotin versorgt.

Reich an Biotin

Biotin ist unter anderem reichlich in

Eigelb
Haferflocken
Walnüssen
Champignons
Wildreis

sowie Bierhefe, Rinderleber, Nieren, Fisch und Milch enthalten.

Vitaminräuber – Stress und Krankheit

Stress und Überforderung, akute Krankheiten oder chronische Beschwerden, vor allem des Darmtraktes, sind die häufigsten Ursachen für einen Biotinmangel. Auch Medikamente wie Antibiotika oder Lebensgewohnheiten wie Rauchen und Alkoholgenuss können Mangelerscheinungen nach sich ziehen. Schwangeren und stillenden Müttern gelingt es nicht immer, durch Nahrungsmittel genügend Biotin aufzunehmen. Ebenso können ältere Menschen aufgrund ihres langsameren Stoffwechsels auf Biotinpräparate angewiesen sein. Eine länger anhaltende Unterversorgung macht sich durch folgende Symptome bemerkbar:

Haarausfall und brüchige Haare
splitternde Nägel
erhöhte Infektionsanfälligkeit
Muskelschmerzen
Störungen der Herzfunktion

Haarausfall durch Biotinmangel

Biotinmangel bringt folglich mehr als ein rein kosmetisches Problem mit sich. Einem verstärkten Haarausfall als erstes Zeichen sollte nachgegangen werden, eine ärztliche Abklärung ist zu empfehlen. Wer sich selbst in einer Risikogruppe sieht, kann von sich aus auf Nahrungsergänzungsmittel und auf mit Biotin angereicherte Produkte zurückgreifen.

Natürliche Versorgung mit Biotin

Jugendliche und Erwachsene sollen nach der Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) pro Tag 30 bis 60 Mikrogramm an Biotin aufnehmen. Diese Menge wird mit etwa 50 g Rinderleber, einem Eigelb oder fünf bis sechs Walnüssen erreicht. Dies setzt aber voraus, dass der Körper das wertvolle Biotin aus der Nahrung lösen und verwerten kann. Schädliche Auswirkungen bei Überdosierung sind nicht bekannt, eine Obergrenze von 180 Mikrogramm wird empfohlen. Schwangere sollten jedoch die Einnahme von Biotin, wie bei anderen Nahrungsergänzungen auch, mit ihrem behandelnden Arzt besprechen.

Nahrungsergänzung – Biotin

Vorbeugend nach Krankheiten oder bei bereits einsetzendem Haarausfall ist Biotin ein bewährtes Mittel. Sowohl Haarfollikel als auch die Haarstruktur können durch dieses B-Vitamin positiv beeinflusst werden.

Hilfe von außen – Biotin in der Haarpflege

Moderne Haarpflegeprodukte setzen deshalb auf die Wirkung von Biotin. So sind Shampoos im Handel, denen neben strukturverbessernden und pflegenden Inhaltsstoffen Biotin zugesetzt ist. Dieser Wirkstoff ist meist gesondert gekennzeichnet, im Zweifelsfall hilft ein Blick auf die Inhaltstoffe. Beliebt ist auch Haarwasser mit Biotin. Es wird gründlich in die Kopfhaut einmassiert und kann deshalb doppelt wirken. Durch die Massage wird die Durchblutung gefördert, das Biotin besser zur Wurzel transportiert.

Biotin – Fertigprodukte zum Einnehmen

Als effizient im Kampf gegen Haarausfall gilt die Aufnahme von Biotin als Nahrungsergänzung. Die Auswahl in Drogerie, Reformhaus und Apotheke ist groß. Ob auf Tabletten, Kapseln oder Pulver zurückgegriffen wird, entscheidet die persönliche Vorliebe. Praktisch sind diese Fertigprodukte allemal, denn sie können auch unterwegs problemlos zu sich genommen werden.

Gemeinsam stark – Biotin als Wirkstoffkombination

Besonders wirksam erweisen sich Präparate, bei denen Biotin mit Spurenelementen kombiniert wird. Hier ist es vor allem Zink, das durch seine Wirkstoffe das Vitamin B7 ergänzt. Ebenso ist Kieselerde ein wertvoller Partner für Biotin. Die enthaltenen Mineralien, vor allem Silicium, zeigen vielfach einen ebenfalls positiven Einfluss auf den Haarwuchs.

Das könnte Sie auch interessieren:

Shampoo gegen Haarausfall

Haarausfall Shampoo

Alles zum Thema Haarausfall Shampoo und was wirklich hilft, lesen Sie hier.

Hausmittel gegen Haarausfall

Haarausfall Hausmittel

Ob Hausmittel bei Haarausfall wirklich nützliche Helfer sein können, lesen Sie hier!

Schüßler Salze bei Haarausfall

Schüßler-Salze

Welche Schüßler-Salze Sie gegen Haarausfall einsetzen können, lesen Sie hier.