Kopfmassage gegen Haarausfall

Fakt ist: Kopfmassagen werden als äußerst wohltuend und entspannungsfördernd beschrieben. Obendrein regt die Massage die Durchblutung an, wodurch die Haarwurzeln besser mit wichtigen Vitalstoffen, Mineralien und mit Sauerstoff versorgt werden. Ob Sie mit einer Kopfmassage Haarausfall stoppen oder gar heilen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Frau bekommt Kopfmassage

Kopfmassage bei Haarausfall – hilft das?

Eine behandlungsunterstützende sanfte Kopfmassage kann bei Haarausfall durchaus zu einer Verbesserung führen. Doch dass die Massage hilft und starken Haarschwund stoppt, ist ein Mythos. Letztendlich entscheidet die Ursache des Haarverlusts darüber, ob eine Steigerung der Durchblutung für eine Minderung des Haarschwundes sorgt. Fällt Ihr Haar aufgrund von Stress oder Verspannungen der Kopfhaut aus, kann die Massage helfen und aufgrund ihrer entspannenden Wirkung ein probates Mittel gegen den Haarausfall sein. Bei hormonellen, erblichen oder krankheitsbedingten Ursachen und bei Allergien gegen Medikamente oder Kosmetika wird die Kopfhautmassage bei Haarausfall keine Besserung bringen. Hier ist es wichtig, auf Ursachenforschung zu gehen und eine Diagnose beim Arzt einzuholen.

Kopfmassage zur Entspannung

Entspannte Menschen leiden deutlich seltener unter Haarausfall als Menschen, die sich stressigen Situationen aussetzen oder die aus anderen Gründen kontinuierlich angespannt sind. Anspannungen sind nicht nur im Schulter- und Nackenbereich, sondern auch auf der Kopfhaut spürbar. In diesem Fall ist eine Kopfmassage bei Haarausfall durch Kopfhautspannung hilfreich und führt dazu, dass Spannungen gelöst werden. Eine Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens führt ebenfalls zur Entspannung und tritt nach einer sanften Kopfmassage im Regelfall ein. Wichtig ist, dass Sie den Moment genießen und sich vollständig entspannen. Denken Sie während der Kopfmassage nicht an den Haarausfall und daran, ob er durch die mechanische Behandlung endet.

Reduktion von Stress

Stress ist einer der hauptsächlichen Gründe für Haarschwund. Sind Sie beruflich oder privat stark eingespannt und fühlen sich häufig überlastet, leidet Ihr Haar und kann perspektivisch ausfallen. Im Bereich der Stressreduktion hat sich die Kopfmassage gegen Haarausfall bewehrt und ist daher eine Empfehlung bei stressbedingtem Haarausfall. Unter Stress verspannen Sie sich am ganzen Körper, was auch Ihre Kopfhaut einschließt. In Folge dessen kommt es bei vielen Menschen zu Haarausfall, der sich zuerst am Stirnhaaransatz, an den Schläfen und auf dem Oberkopf äußert. Hier sind die Haare dünner und die Haarwurzeln sensibler als am Hinterkopf oder an den oberen Kopfseiten. Bei andauernden oder enorm stressigen Situationen reduziert sich der Haarwuchs spürbar. Die regelmäßig Kopfmassage ist bei Haarausfall durch Stress ein gute Methode, die in Kombination mit der Abstellung stresserzeugender Einflüsse zum Erfolg führt.

Anregung der Durchblutung und somit bessere Versorgung mit Nährstoffen

Eine gut durchblutete Kopfhaut ist essenziell für die Sauerstoff- und Vitalstoffversorgung der Haarwurzeln. Mit einer Kopfmassage kann Haarausfall reduziert werden, wenn er aufgrund von Mangelerscheinungen oder Durchblutungsstörungen auftritt. Natürlich kann die erhöhte Vitalstoffversorgung nur eintreten, wenn Sie Ihre Ernährung in den Fokus nehmen und sich für eine Umstellung auf vitamin- und mineralstoffreiche Kost entscheiden.

Kopfmassage richtig durchführen

Die perfekte Kopfmassage bei und gegen Haarausfall muss nicht mit der Hand erfolgen. Nutzen Sie eine Bürste, die Sie sanft und in gleichmäßiger Bewegung über den ganzen Kopf führen. Der Einsatz einer Bürste sorgt gleichzeitig dafür, dass abgestorbene Hautschuppen von der Kopfhaut entfernt und die Poren befreit werden. Vermeiden Sie starken Druck und nutzen bestenfalls eine Naturhaarbürste, deren Borsten sanft massieren und keine Verletzungen auf der Kopfhaut erzeugen. Täglich zwei bis drei Minuten sind für die Kopfmassage bei Haarausfall ausreichend.

Kopfmassage bei Haarewaschen mit pflegenden Produkten

Wenn Sie die Kopfmassage bei Haarausfall in die Haarpflege einbinden, sparen Sie viel Zeit und können sich auf die Anwendung haarwuchsfördernder Produkte konzentrieren. Mit leicht kreisenden Bewegungen massieren Sie das Shampoo sanft in die Kopfhaut ein, wodurch Sie die Durchblutung anregen und gleichzeitig für ein hygienisches Milieu, sowie die Entfernung von Hautschuppen sorgen. Wenn Sie Spezialshampoos gegen Haarschwund verwenden, sollten Sie zu den drei Minuten Massagezeit die vom Hersteller empfohlene Einwirkzeit des Präparats beherzigen.

Fazit – Kopfmassage kann sich bei Haarausfall positiv auswirken

Die Kopfmassage kann bei Haarausfall helfen und ist eine Wellnessbehandlung, die Ihre Entspannung und damit Ihr Wohlbefinden steigert. Dennoch ersetzt sie nicht die medizinische Diagnostik zur Ursachenforschung und ist kein Wundermittel, durch das abgestorbene Haarwurzeln wieder lebendig werden. Bei leichtem, stress- und verspannungsbedingtem Haarschwund erzielen Sie im Regelfall in gutes Ergebnis. Denn die Kopfmassage wirkt sich stresslindernd aus und fördert Ihre Entspannung spürbar. Ist Ihr Haar mit der Wurzel ausgefallen und die Kopfhaut schimmert durch, lässt sich der Vorgang nicht durch eine Massage rückgängig machen. Doch im Bezug auf die Entspannung und die Verlangsamung des Haarverlusts ist die Kopfmassage auch hier hilfreich. Da Massagen nie schaden, sondern immer wohltun, gönnen Sie sich diese Momente.

 


FAQ

Was passiert bei einer Kopfmassage?

Eine Kopfmassage ist wohltuend und entspannend. Durch die geübten Griffe und das gleichmäßige Massieren werden Spannungen der Kopfhaut gelöst und die Durchblutung angeregt. Wichtig ist dabei, dass die Kopfhaut nicht mit den Fingernägeln gereizt und verletzt wird. Richtig durchgeführt, kurbelt die Massage die Sauerstoff- und Vitalstoffversorgung der Haarwurzeln an und wirkt sich wohltuend auf Körper und Seele aus.

Für was ist eine Kopfmassage gut?

Kopfmassagen dienen in erster Linie der Hautentspannung und dem Stressabbau. Sie können Kopfschmerzen lindern, die Durchblutung anregen und abgestorbene Hautschuppen auf dem Kopf entfernen. Die Poren werden befreit und Spannungen werden gelöst. Da sich die Kopfmassage positiv auf das Allgemeinbefinden auswirkt und Stress lindert, ist sie bei Haarschwund durchaus eine gute Begleittherapie.

Welches Öl für Kopfmassage?

Bei fettigem Haar oder Empfindlichkeiten der Kopfhaut sollte auf Öle gänzlich verzichtet werden. In allen anderen Fällen eignen sich haarwuchsfördernde und entzündungshemmende Pflanzenöle wie Aloe Vera, Olivenöl oder Distel- und Brennnesselöl für Kopfmassagen. Wichtig: Eine kleine Menge reicht vollkommen aus und muss im Anschluss sorgfältig mit lauwarmen Wasser ausgespült werden.

Kann die Kopfmassage Haarausfall stoppen?

So angenehm die Kopfmassage ist, ein Patent gegen Haarausfall ist sie nicht. Bei stressbedingtem Haarschwund, sowie bei Haarausfall durch eine mindere Durchblutung der Kopfhaut kann die Kopfmassage Haarausfall lindern und für eine entspannte Umgebung der Haarfollikel sorgen. Bereits geschädigte Haarwurzeln werden durch die Massage nicht aktiviert. Damit kann die Kopfmassage nur therapiebegleitend wirken und nicht selbst den Haarausfall stoppen.