Haarwachstum anregen – Von Prävention bis Medikation

Zufrieden mit dem eigenen Schopf sind längst nicht alle. Vielfach ist es der Wunsch nach dichterem Haar, der zu Haarwasser, Nahrungsergänzung und Medikamenten greifen lässt. Das Haarwachstum ist jedoch eine komplexe Angelegenheit. Schäden vermeiden und Voraussetzungen für den Aufbau gesunder Haare zu schaffen sind deshalb erste, wichtige Schritte, wenn Sie den Haarwuchs anregen möchten.

Gesundes Wachstum für die Haare

Kurz gesagt Nachricht: Das Wundermittel, das binnen zehn Tagen zu vollem Haar verhilft, gibt es nicht. Dafür bieten sich Ihnen einige Möglichkeiten, wie Sie zu gesundem Wachstum der Haare beitragen können:

  • Schonende Pflege und Massage
  • Vollwertige Ernährung und Nahrungsergänzung
  • Hausmittel und Medikamente

Milde Pflegemittel und Spezialprodukte

Weniger ist mitunter mehr: Wer seine Haare überpflegt, kann Kopfhaut und Haaren schaden. Sanfte Shampoos mit wertvollen Ölen, die nicht nur strapaziertem Haar, sondern auch gereizter Kopfhaut helfen, sind die Basis der Pflege. Spezielle Wirkstoffe in Shampoos für kraftloses und spärliches Haar regen zudem die Durchblutung der Kopfhaut an. Diesen positiven Effekt können Sie noch steigern, wenn Sie bereits vor dem Haarewaschen Ihrer Kopfhaut eine Massage zukommen lassen. Die Wirkstoffe aus Shampoo, Spülung oder Haarkur werden so besser aufgenommen. Durch den sanften Druck der Massage werden die Haarfollikel besser mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Dies trägt zur Funktion der Follikel bei.

Wachstumsanregende Shampoos

Die Hersteller setzen hier bei ihren Produkten auf Inhaltsstoffe, denen eine anregende Wirkung zugeschrieben wird. Eine der bekanntesten Zutaten ist Koffein, das medizinisch nachgewiesen die Durchblutung fördert. Damit Koffein positiv auf das Haarwachstum einwirken kann, muss es zum Follikel gelangen, denn dort wird das neue Haar gebildet. Auch bei Biotin, das ebenfalls ein beliebter Zusatz in Spezialshampoos ist, wurde eine wachstumsanregende Wirkung beobachtet. Daneben gelten seit vielen Jahrzehnten Birkenextrakte, Brennnesselauszüge, Rosmarin, Minze und andere Kräuter als durchblutungs– und somit wachstumsfördernd.

Baustein für Haarwachstum – gesunde Ernährung

Mineralstoffe und Vitamine sind unerlässlich für all unsere Körperfunktionen. Ohne sie treten Mangelzustände ein, die sich sehr schnell auf die Bildung von Haut, Nägel und Haaren auswirken. Abwechslungsreiche, vitaminhaltige Kost sollte deshalb immer auf unserem Speiseplan stehen. In Krankheitszeiten, bei Diäten oder Schwangerschaften reicht jedoch die Versorgung über die Nahrung nicht immer aus. Nahrungsergänzungsmittel helfen uns, Mangelzustände auszugleichen.

Haarwuchs fördern – Superfood für die Haare

Dass Nüsse nicht nur eine Menge Kalorien, sondern wertvolle Inhaltsstoffe haben, ist sowohl in der Schulmedizin als auch der alternativen Heilkunde anerkannt. Auch was das Haarwachstum angeht, stehen sie ganz weit oben auf der Liste der nützlichen Nahrungsmittel. Sie liefern uns Omega-3-Fettsäuren, Vitamin E und Biotin. Lachs gilt als Superfood für einen gesunden Haarwuchs. Er enthält ebenfalls Omega-3-Fettsäuren, zusätzlich werden wir durch ihn mit hochwertigem Eiweiß versorgt. Brokkoli liefert Eisen und Folsäure, die durch das enthaltene Vitamin C besonders gut aufgeschlossen werden. Diese Mineralien sind unverzichtbar für den Aufbau der Haare und ihr Wachstum.

Nahrungsergänzung für die Haare

Nicht immer reicht eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung aus, um alle wesentlichen Erneuerungsvorgänge im Körper aufrecht zu erhalten. Besonders bei Krankheiten und in der Rekonvaleszenz können auch die Haare leiden. Sie werden matt, brüchig und fallen aus. Um den Haarwuchs wieder anzuregen, können Nahrungsergänzungsmittel einen sinnvollen Beitrag leisten. Bei Krankheit, Schwangerschaft oder während der Stillzeit sollte jedoch die Einnahme dieser Produkte mit dem Arzt abgesprochen werden. Als besonders hilfreich erweisen sich Kombinationsmittel, die unter anderem Zink, Biotin und Thiamin enthalten. Auch bei reinen Biotinpräparaten wurde eine haarwuchsfördernde Wirkung festgestellt.

Von der Küche zum Labor – Haarwuchs anregen

Hausmittel, die für eine üppigere Haartracht sorgen sollen, haben Tradition. Der Glaube an ihre Wirksamkeit ist oft seit Jahrhunderten überliefert. Nicht immer reichen jedoch die pflegenden und stärkenden Inhaltstoffe dieser einfachen Mittel aus. Die Pharmazie nimmt sich mit großem Engagement dem Thema Haare an und erforscht wirksame Stoffe gegen Haarausfall und zur Anregung der Neubildung.

Haarwuchsmittel aus Natur und Küche

Rizinusöl gilt seit langem als Haarwuchsmittel. Es pflegt und beruhigt die Kopfhaut, seine Inhaltstoffe, vor allem Vitamin E, können zu einem gesunden Haarwuchs beitragen. Klettenwurzelöl ist ebenfalls ein bewährtes und beliebtes Hausmittel. Daneben zählen Apfelessig und Bier zu den beliebten Hausmitteln. Apfelessig soll nach dem Waschen den natürlichen Säuremantel der Kopfhaut wiederherstellen. Eine interessante Nachricht zum Thema Bier kommt – wie kann es anders sein – aus Bayern, von Wissenschaftlern der TU München: Die Polyphenole im Bier können auch den Haarwuchs anregen, wenn man es trinkt.

 

Quellen:
https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/haut-krankheiten/article/843241/hoch-hopfen-bier-haut.html?sh=8&h=618254154
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/sandelholz-laesst-haare-spriessen/
https://journals.plos.org/plosbiology/article?id=10.1371/journal.pbio.2003705
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2016/08/11/nur-finasterid-und-minoxidil-helfen-gegen-den-kahlschlag