Haarausfall bei Frauen: Diese Mittel helfen

Haarausfall betrifft nicht nur Männer, sondern ist auch bei Frauen kein seltenes Phänomen. Fällt Ihnen auf, dass Sie plötzlich immer mehr Haare verlieren oder sogar die ersten kahlen Stellen sichtbar werden, sollten Sie dieses Problem schnellstmöglich in Angriff nehmen. Reduzieren Sie die äußeren Faktoren, die Ihr Haar belasten und damit Haarausfall begünstigen- und revitalisieren Sie Ihr Haar. Neben Hausmitteln gibt es inzwischen einige bewährte pflanzliche Präparate, die den Körper mit den für das Haarwachstum wichtigen Mineral- und Nährstoffen versorgen oder den Haarwachstumszyklus unterstützen.

Das Ziel: Haarausfall reduzieren

Wichtig: Da Haarausfall auch immer Anzeichen einer schweren Erkrankung sein kann, sollte dies im Vorfeld durch einen Arzt abgeklärt werden.

Gesund leben… gesunde Haare

Die Gründe für Haarausfall bei Frauen sind vielfältig. Mögliche Auslöser von Haarausfall sind beispielsweise:

  • Eine nicht ausgewogene Ernährung
  • Alkohol
  • Nikotin
  • Stress

Eine gesündere Lebensweise wirkt sich nicht nur auf Ihr allgemeines Wohlbefinden aus, sondern hat auch einen positiven Einfluss auf Ihre Haargesundheit und das Haarwachstum. Allerdings handelt es sich bei einer Ernährungsumstellung (hin zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung), der Reduzierung des Alkohol- und Nikotinkonsums und dem Abbau von Stress um tiefgreifende Lebensumstellungen, die Zeit und Geduld erfordern, da eine Veränderung noch nicht sofort sichtbar ist. Um sofort und gezielt gegen den Haarausfall vorzugehen, können Sie zusätzlich auch zu speziellen Haarausfall-Präparaten z. B. auf pflanzlicher Basis greifen.

Mittel gegen Haarausfall bei Frauen
© Voyagerix / Fotolia

Shampoos bei  Haarausfall

Shampoos erscheinen vielen Betroffenen als das Mittel der Wahl, wenn es darum geht, Haarausfall schnell und effektiv zu bekämpfen. Der Vorteil: Die Anwendung ist einfach, erfolgt im Rahmen der täglichen Körperpflege und unterscheidet sich nicht von der eines herkömmlichen Haarshampoos. Viele Shampoos gegen Haarausfall enthalten anregende Stoffe wie Koffein, jedoch sind sie nicht bei allen Arten des Haarausfalls gleich effektiv. Sie dienen in erster Linie der Kräftigung des schon vorhandenen Kopfhaares. Bedenken Sie außerdem, dass Shampoos aufgrund ihrer kurzen Einwirkzeit im Haar lediglich das bestehende Haar pflegen können. Um die Haarwurzel von innen heraus zu kräftigen und eine Versorgung mit wichtigen Mikronährstoffen zu gewährleisten, empfiehlt sich die Einnahme spezieller Präparate gegen Haarausfall, die durch ihren Wirkstoffkomplex optimale auf die Bedürfnisse der Haare abgestimmt sind. Im Idealfall sollten Behandlung und Pflege bei Haarausfall aufeinander abgestimmt sein.

Hausmittel gegen den Haarausfall

Immer wieder hört man von Hausmitteln, die bei der wirksamen Bekämpfung von Haarausfall zum Einsatz kommen. So wird z.B. empfohlen, die Haare mit Bier zu spülen. Auch Mischungen aus Weizenkeimöl und frischem Hühnerei sowie Tinkturen aus Zwiebeln und Franzbrandwein erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Ähnlich wie die Haarausfall-Shampoos haben Sie vor allem eine pflegende Wirkung. Ihre Wirkung gegen Haarausfall ist nicht ausreichend belegt.

Professionelle Mittel gegen Haarausfall bei Frauen

Im Handel existieren eine Vielzahl von Mitteln, die gegen Haarausfall wirken sollen – Shampoos, Tinkturen, Tabletten, Kapseln. Manche dieser Präparate sind nur in Apotheken erhältlich, andere wiederum sind auch in Drogeriemärkten erhältlich. Bei einigen Mitteln konnte die Wirksamkeit bei Haarausfall in einschlägigen klinischen Studien nachgewiesen werden, während es für die Wirkung anderer Mittel keine wissenschaftlichen Belege gibt. Natürliche Haarausfall-Mittel wie z.B. einige Kapsel-Präparate beinhalten eine Kombination aus verschiedenen Mikronährstoffen, die das Problem sozusagen „an der Wurzel“ packen, also den Nährstoffmangel beheben. Zu diesen Mikronährstoffen gehört beispielsweise Hirseextrakt, der essentielle Vitamine und Mineralstoffe, insbesondere aber auch natürlichen Siliziumverbindungen enthält. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist Vitamin B5 (Pantothensäure), das eine zentrale Rolle im Stoffwechsel teilungsaktiver Gewebe einnimmt und von besonderer Bedeutung für die natürlichen Regenerationsprozesse der Zellen ist. Ebenfalls geeignet für die Behandlung von Haarausfall sind so genannte Minoxidilpräparate. Minoxidil, das ebenfalls in Blutdruckmedikamenten enthalten ist, kann, sofern der Haarausfall noch nicht zu weit vorangeschritten ist, das natürliche Haarwachstum anregen.

Weitere interessante Haarausfall-Themen:

Vitamine bei Haarausfall

Vitamine bei Haarausfall

In einigen Fällen haben sich bestimmte Vitamine im Kampf gegen Haarausfall als wirksam erwiesen…

Ältere Dame kauft Medimamente in der Apotheke

Haarausfall Medikamente

Welche Medikamente helfen wirklich gegen den unerwünschten Haarverlust? Jetzt mehr erfahren…

Hausmittel gegen Haarausfall

Hausmittel bei Haarausfall

Klassische Hausmittel gegen Haarausfall. Ob diese Mittel wirklich helfen, erfahren Sie hier.