Haarausfall vorbeugen – die besten Tipps gegen Haarverlust

Sofern es sich nicht um einen erblich bedingten oder krankheitsbedingten Haarausfall handelt, gibt es gute Möglichkeiten, ohne Arzneimittel, Haarausfall vorzubeugen. Das ist z.B. dann der Fall, wenn Sie aufgrund einer falschen Ernährung und daraus resultierenden Mangelerscheinungen Haare verlieren. Das Gleiche gilt für Haarausfall, der durch eine Überbeanspruchung der Haare (bei zu viel bzw. ungeeigneter Pflege), durch Stress oder andere psychische Belastungen hervorgerufen wird. Hier empfiehlt sich beispielsweise die Einnahme spezieller, nicht-medikamentöser Wirkstoffpräparate, die das Haar mit einer Vielzahl für ein gesundes Haarwachstum erforderlichen Nährstoffen versorgen oder das Auftragen von Produkten die einen positiven Einfluss auf den natürlichen Haarwachstumszyklus haben.

Mit einer gesunden Ernährung Haarausfall vorbeugen

Eine falsche und unausgewogene Ernährungsweise ist eine häufige Ursache für Haarausfall. Denn eine gesunde Ernährung, die reich an wichtigen Vitaminen (wie beispielsweise Biotin und Vitamin B5) sowie wertvollen Nährstoffen (vor allem Zink, Jod und Eisen) ist, sorgt dafür, dass ihr Haarwachstum bestmöglich funktioniert und wirkt sich daher positiv auf die Haargesundheit aus. Fehlt es dem Körper hingegen an wichtigen Nährstoffen, kann sich auch der Zustand der Haare verschlechtern. Achten Sie daher darauf, dass Sie neben frischem Obst und Gemüse auch ausreichend Milch bzw. Milchprodukte und Proteine zu sich nehmen, da ein Nährstoffmangel ebenfalls die körpereigene Proteinherstellung hemmt. Infolgedessen wird auch das Haarwachstum eingeschränkt, sodass es im Laufe der Zeit zu vermehrtem Haarausfall kommen kann. Darüber hinaus ist auch Fisch hervorragender Wachstumsunterstützer: Fettreiche Fischsorten wie Makrele, Hering oder Lachs enthalten reichlich Vitamin D, B6 und Eiweiß- während Dorsch, Kabeljau und Seehecht bzw. Schellfisch gute Vitamin A-Lieferanten sind. Vor allem einseitige Diäten führen deshalb besonders oft zu Haarausfall. Meiden Sie nach Möglichkeit gesättigte Fette und ersetzen Sie diese durch mehrfach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3 und Omega-6- Fettsäuren). Über die richtige Ernährung kann also bereits viel erreicht werden. Sollte dies dennoch nicht ausreichen, können Sie mithilfe spezieller pflanzlicher Präparate zum Auftragen Ihren Haarwachstumszyklus zusätzlich unterstützen und so Haarausfall vorbeugen.

Die richtige Haarpflege

Werden unsere Haare zu stark beansprucht, können sie brechen oder gar ausfallen. Meiden Sie daher nach Möglichkeit Hitze durch Föhn, Glätteisen und Lockenstab sowie chemische Behandlungen (Färben, Dauerwelle etc.). Auch durch die bewusste Auswahl an Pflegeprodukten können Sie Haarausfall vorbeugen. Setzen Sie dabei auf Shampoo, Spülungen und Haarkuren, die besonders mild zur Kopfhaut sind. Bewährt haben sich vor allem Shampoos, die nicht nur Feuchtigkeit spenden, sondern außerdem wichtige Wirkstoffe wie Vitamin B5 enthalten und so das Haar vor Haarbruch schützen können. Ein kräftiges Rubbeln der Haare strapaziert sie ebenfalls. Drücken Sie die Haare am besten in einem Handtuch sanft trocken und lassen Sie sie idealerweise an der Luft trocknen. Ebenso ungünstig ist ein starker Zug der Haare, beispielsweise durch einen Haarknoten oder regelmäßiges Tragen von straffen Haargummis.

Vermeiden Sie Stress

Andauernder, krankmachender Stress betrifft den gesamten Körper, so auch Kopfhaut und Haare. Ist die Anzahl der Stresshormone aufgrund der anhaltenden psychischen und körperlichen Belastung erhöht, kann sich das wiederum negativ auf die Haare auswirken: Die Haarfollikel werden geschädigt und in den Haarwurzeln spielen sich Entzündungsreaktionen ab, wodurch das Gleichgewicht zwischen den Wachstums- und Ausfallphasen der Haare ungünstig beeinflusst wird und sie in Folge ausfallen. Vermeiden Sie daher Stress und sorgen Sie für ausreichend Entspannung, damit der Haarausfall zurückgeht und die Haare wieder normal nachwachsen können.

Mit einigen simplen Maßnahmen besteht die Möglichkeit, Haarausfall wirksam vorzubeugen. Generell ist es sehr wichtig, sich gesund und ausgewogen zu ernähren, ausreichend zu schlafen und Stress zu vermeiden. Die richtigen Pflegeprodukte helfen dabei, die Haarpracht zu erhalten.