Wie oft sollte man Haare waschen?

Einige Menschen waschen ihre Haare täglich, während andere lediglich einmal die Woche zum Shampoo greifen. Doch wie ist es richtig? Und ist es zutreffend, dass tägliches Waschen dem Haar schadet? Erfahren Sie, wie oft Sie Ihre Haare waschen sollten.

Moderne Shampoos auf tägliche Haarwäsche ausgelegt

Regelmäßige Haarwäsche ist wichtig, da sind sich Dermatologen und Friseursalons einig. Nur so lässt sich zuverlässig fettigem Haar, Schuppen sowie einer unangenehm riechenden Kopfhaut vorbeugen. Die Ansicht so mancher Großmutter, die Haare lediglich einmal die Woche zu waschen, ist längst überholt. Auch Gerüchte, wonach tägliches Waschen die Haare austrocknet oder gar zu fettigem Haar führt, sind nicht zutreffend. Diese Vorurteile gehen noch auf eine Zeit zurück, in denen zahlreiche Shampoos noch nicht durch milde Pflegeformeln und Tenside charakterisiert waren. Heutzutage sind die meisten Shampoos speziell für die tägliche Haarwäsche konzipiert worden. Dabei lösen die Tenside überschüssigen Talg und mattierende Schmutzpartikel, während Pflegepolymere für unbeschwertes, geschmeidiges Haar sorgen. Die waschaktiven Substanzen lösen Öle und Schmutz, sodass sie sich leicht herausspülen lassen. Und auch bei täglicher Wäsche verbleiben genügend schützende Bestandteile auf dem Haar. Zudem regeneriert sich der Schutzfilm bereits nach etwa einem Tag. Das Haar glänzt und fällt luftig aus.

Tägliche Haarwäsche völlig unbedenklich

Auch laut Udo Walz können Sie Ihre Haare bedenkenlos jeden Tag waschen. Dem Starfriseur nach ist die tägliche Haarwäsche ein „Kann“, kein „Muss“. Es bleibt demzufolge jedem selbst überlassen, wie oft das eigene Haar shampooniert werden soll. Sofern die Haare nicht unangenehm riechen oder fettig aussehen, spricht seiner Ansicht nach nichts dagegen, die Haare auch seltener zu waschen. Dermatologen empfehlen, die Häufigkeit der Haarwäsche vom eigenen Hautzustand und der Haarstruktur abhängig zu machen. Haben Sie eher trockene Haut, brauchen die Haare nicht allzu oft gewaschen zu werden. Hierbei kann zweimal die Woche völlig ausreichend sein. Gleiches gilt für Menschen mit lockigem Haar, zumal sich der Talg, der das Haar fettig aussehen lässt, langsamer in den Locken verteilt. Verfügen Sie hingegen über eine fettige Haut oder glattes Haar, sollten Sie häufiger shampoonieren. Alle zwei Tage genügt jedoch. Die Amerikanische Gesellschaft für Dermatologieempfiehlt, fettiges oder öliges Haar im Zweifel täglich zu waschen.

Frau wäscht Ihre Haare
© andriano_cz / Fotolia

Mehrmaliges Waschen am Tag schadet

Sehen Sie auf jeden Fall davon ab, Ihre Haare gleich mehrmals am Tag oder mit heißem Wasser zu waschen. Denn hierdurch könnte der natürliche Säureschutzmantel belastet werden. Dieser ist nicht nur für den Schutz der Kopfhaut zuständig, sondern bewahrt diese sowie die Haaroberfläche vor dem Austrocknen, indem es sich darauf entsprechend verteilt.

Behutsamer Umgang mit der Haarpracht wichtig

Wichtiger als die Frage, wie oft Sie Ihre Haare waschen sollten, ist die Frage nach dem Wie. So sollten Sie etwa davon absehen, die Haare während der Wäsche zu stark zu massieren. Denn dies regt die Talgproduktion an, was wiederum das Haar schneller fettig aussehen lässt. Ferner ist es sinnvoll, die Haare vor dem Waschen durchzukämmen, um eventuell vorhandene Reste von Haarspray zu entfernen. Achten Sie darauf, die Haare stets gut auszuspülen. Denn zusammen mit hartem Wasser können Rückstände von Pflegeprodukten dazu führen, das Haar schlaff und schwer wirken zu lassen. Ob Ihr Haar frei von Shampoorückständen ist erkennen Sie am „Quietschgeräusch“, wenn Sie mit Zeigefinger und Daumen über eine nasse Strähne gleiten. Zu bevorzugen sind zudem eher sanfte Shampoos, da diese die Kopfhaut am besten schonen. Produkte mit vielen Inhaltsstoffen, etwa Fruchtsäften, fallen in ihrer Pflegewirkung oft zu intensiv aus und beschweren das Haar unnötig. Sehen Sie von solchen Artikeln ab, die Silikone verwenden. Denn diese Stoffe sorgen bei längerer Anwendung dafür, dass die versiegelte Haaroberfläche keine Pflegestoffe und Feuchtigkeit aufnehmen kann. Nach jeder Wäsche sollten Sie zudem kalt nachspülen, da dies zum Schließen der Schuppenschicht führt und den Glanz fördert. Beim Abtrocknen ist das Wasser vorsichtig aus dem Haar auszudrücken.

Wichtige Informationen zur Haarwäsche im Überblick

  • Gegen eine tägliche Haarwäsche gibt es zumeist keine Einwände
  • Mehrmaliges Shampoonieren am Tag kann hingegen den Schutzfilm belasten
  • Bei glattem Haar oder fettiger Haut empfiehlt sich eine häufigere Wäsche
  • Kopfhaut nicht zu intensiv massieren
  • Am besten milde Shampoos mit wenig Tensiden einsetzen
  • Vor dem Waschen Haare kämmen um diese von Resten von Haarspray zu befreien
  • Haare gut ausspülen um Pflegerückstände zu beseitigen
  • Mit sauberem Handtuch Haare sanft abtrocknen